Kirchhain. Die Jahreshauptversammlung der Kirchhainer Sozialdemokraten zeigt vor allem eines: starken Zusammenhalt und Zuversicht.

Foto VorstandDer Vorsitzende Michael Nass führte in seinem Bericht aus, seit der letzten Jahreshauptversammlung im November vergangenen Jahres sei der Terminkalender der Kirchhainer SPD prall gefüllt gewesen – mit eigenen Veranstaltungen und Sitzungsteilnahmen, aber auch mit dem Besuch von Wirtschaftsunternehmen, sozialen Organisationen und Vielem mehr. Ziel sei es, stets präsent zu sein, ein offenes Ohr zu haben, mit den Bürgern Lösungen zu erarbeiten und deren Anliegen in politische Anträge umzusetzen und im Parlament einzubringen.

Die inhaltliche Arbeit der Kirchhainer Genossen zeige sich in allen politischen Initiativen, die seit dem Entstehen der SPD-Linke-Kooperation in der Kirchhainer Stadtverordnetenversammlung zum Laufen gebracht wurden, sei es der Bürgerbus, die Entwicklung des Gewerbegebietes, die Ausweisung neuer Baugebiete und Vieles mehr.

Auch weiterhin setzt der Vorstand auf eine aktive SPD. Über die etablierten Veranstaltungen und Aktivitäten hinaus sollen neue Angebote präsentiert werden, ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei in der Nutzung neuer Medien, um eine breitere Ansprachemöglichkeit zu eröffnen und besonders junge Bürgerinnen und Bürger anzusprechen und zu motivieren. Nur so sei gewährleistet, dass der politische Raum nicht denen überlassen werde, die sogenannte Protestwähler oder die der Meinung sind, dass Wählen ohnehin nichts bringt.

Mit kritischem Blick und viel Leidenschaft wurden die Ergebnisse der Bundestagswahl diskutiert. Die SPD müsse sich jetzt grundsätzlich neu aufstellen, lautete eines der Ergebnisse, zur AfD abgewanderte Wählergruppen wiederzugewinnen, sei ein weiteres Ziel. Positiv ist zu verzeichnen, dass Sören Bartol, der Wahlkreis-Direktkandidat, in Kirchhain wieder eine Mehrheit errungen hat.

Gemessen an diesem Wahlergebnis, an der Mitgliederzahl und dem Engagement zeige sich, dass die SPD in Kirchhain eine solide Struktur habe.

Die diesjährigen Ehrungen wurden für eine große Anzahl 25-, 40-, 50- und 65-jähriger Mitgliedschaften vorgenommen.

Bestimmender Tagesordnungspunkt waren die Wahlen des Vorstandes und der Delegierten. Der amtierende Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt, zwei Positionen neu besetzt, die Beisitzer insgesamt neu gewählt.

 

Ehrungen

Foto GeehrteFür 25 Jahre: Inge Kornmann, Holger Kuhn, Liesel Erdwiens-Noll-Matyba, Waltraud Putschke, Lieselotte Bergmann, Bernd Zietz, Martin Wilhelm, Bernd Dörr, Dirk Lossin, Martina Wiegand, Gerhard Wiegand.

Für 40 Jahre: Heinrich Vaupel, Hans Kaletsch, Detlev Henkel, Doris Weber, Oswald Scheuer, Gunter Decker, Wolfgang Budde.

Für 50 Jahre: Irma Bechtel, Helmut Schmitt, Wilhelm Lesch, Ortrud Dippel, Adam Bender.

Für 65 Jahre: Kathrin Reichert, Erna Redlich.

 

Wahlen

Michael Nass, Vorsitzender; Barbara Hesse, stv. Vorsitzende; Harald Kraft, stv. Vorsitzender; Konrad Hankel, Kassierer; Stefan Wilhelm, stv. Kassierer; Hermann Albrecht, Schriftführer; Susanne Stein-Bast, stv. Schriftführerin; Patrick Gatzert, Kassenprüfer; Simone Bader, Kassenprüferin.

Beisitzer: Holger Kuhn, Dieter Tourte, Philipp Büttner, Katrin Wiegand.

Delegierte: Michael Nass, Olaf Hausmann, Philipp Büttner, Susanne Stein-Bast, Kerstin Ebert, Simone Bader, Klaus Hesse, Klaus Weber, Konrad Neurath, Stefan Wilhelm, Barbara Hesse, Konstanze Neurath.